Hinter Federmonologe stecke ich, Stephanie Drescher. Ich mag es zu schreiben und dabei meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Das Schreiben bringt mir die nötige Konzentration auf eine bestimmte Frage oder ein Ereignis und macht gleichzeitig meinen Kopf leer, um Raum für Neues zu schaffen. Ich mag die thematische Auseinandersetzung mit dem Alltäglichen, das uns fortwährend widerfährt; ebenso die Begegnungen mit Kunst, Kultur und Politik.

Beruflich setze ich meine Ideen als freie Autorin, Regisseurin und Produzentin um. Diese Arbeit führt mich zu vielen spannenden Themen, die sich aber nicht immer filmisch umsetzen lassen. So entstand die Idee zu meinem Blog, in dem ich die Dinge aufgreifen und weiterdenken möchte, die mich beschäftigen.

Ich lebe in Berlin; für mich eine der schönsten Städte, die ich kenne und die viel Anstoß für innere Monologe bietet.

Foto: © Uwe Schwarze

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial